DAX: Warten auf die Fed

29.04.2015 – 16:30 Uhr: Die Investoren reagieren in der heutigen Handelssitzung erschrocken auf überraschend schwache Konjunkturdaten aus den USA und drücken fast schon panikartig den Verkaufsknopf. Zur Stunde befindet sich der deutsche Leitindex im freien Fall. 

371x224_Fed_reserve
Quelle: Bloomberg

Charttechnik

Infolge der momentanen Kurslawine werden charttechnische Unterstützungen überrannt. Sowohl das 23,6%-Fibonacci-Retracement bei 11.750 Punkten als auch die exponentielle 55-Tage-Durchschnittslinie bei 11.714 Zählern können die anstürmenden Bären nicht aufhalten. Aktuell wird die waagerechte Trendlinie bei 11.454/11.467 Punkten umkämpft.

Wann kommt die US-Zinswende?

Eine der zentralen Fragen an den weltweiten Finanzmärkten ist, wann die US-Notenbank Fed an der Zinsschraube drehen wird. Angesichts der zuletzt schwachen Konjunkturdaten in den Vereinigten Staaten rechnen einige Marktakteure mit der ersten Zinserhöhung nicht vor September dieses Jahres.

EZB-Geldspritze trägt erste Früchte

Der im März begonnene Ankauf von europäischen Staatsanleihen durch die EZB scheint wie gewünscht die Konjunktur anzukurbeln. Erstmals seit April 2012 ist die Kreditvergabe auf dem alten Kontinent wieder gestiegen. Des Weiteren hat die Geldmenge deutlich zugelegt. Darin sehen die Ökonomen einen Hinweis auf einen beschleunigenden Aufschwung in der Eurozone.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Preisberechnung

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.