DAX: Schützenhilfe von der chinesischen Notenbank

20.04.2015 – 15:30 Uhr: Nach den deutlichen Kursverlusten in der Vorwoche zeigt sich das heimische Börsenbarometer zum Wochenauftakt von seiner freundlichen Seite.

bg_china_flag_1341403
Quelle: Bloomberg

Zur Stunde scheint die Rückeroberung der Marke bei 12.800 Punkten zu gelingen. Die Anleger profitieren vor allem von positiven Signalen der chinesischen Notenbank. Aber auch ein wieder fallender EUR-USD wird auf dem Frankfurter Börsenparkett mit Wohlgefallen aufgenommen.

Charttechnik

Am letzten Handelstag der Vorwoche rutschte der DAX unter die Unterseite der zuvor überwundenen Schiebezone bei 11.861/11.853 Punkten. Allerdings konnten zwei weitere Fangnetze den DAX auffangen. Das 23,6%-Fibonacci-Retracement bei 11.750 Zählern sowie der steigende exponentielle 55-Tage-Durchschnitt bei aktuell 11.678 Punkten leisteten erfolgreich Widerstand. Trotz des bislang freundlichen Wochenauftakts ist das heimische Börsenbarometer noch nicht aus dem Schneider. Die Aufwärtsbewegung könnte bei einem Sprung über das eingangs erwähnte neue Verlaufshoch bei 12.411 Zählern wieder aufgenommen werden. Bis dahin befinden sich die deutschen Blue Chips noch im Konsolidierungsmodus.

Peking sendet positive Signale

Die Regierung in Peking zeigt sich nicht zufrieden mit der heimischen Wirtschaftsentwicklung. Aus diesem Grund soll die Kreditvergabe angekurbelt werden. Die chinesische Notenbank hat den Mindestreservesatz um einen Prozentsatz auf nunmehr 18,5% gesenkt. Die Banken im Reich der Mitte erhalten nun deutlich mehr Liquidität, die dann als Kredite vergeben werden sollen.

Der DAX holt zur Stunde einen Großteil der Verluste vom Freitag vergangener Woche auf und notiert mit 11.892 Punkten um 1,8% höher. Beim EUR-USD scheint ein wenig die Luft raus zu sein. Die Gemeinschaftswährung wird momentan wieder unterhalb der Marke bei 1,08 USD gehandelt. Auch der Goldpreis büßt an Wert ein.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Preisberechnung und Gewichtung

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Vorteile und Begrenzungen

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Häufige Technische Fehler

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.