DAX: Anleger fahren Gewinne ein

04.03.2015 – 15:00 Uhr: Das heimische Börsenbarometer hat vom Verlaufstief Anfang Januar bis zum letzten Rekordstand Anfang März um mehr als 20% an Wert gewonnen. Eine sehr beachtliche Performance. Es dürfte daher nicht verwundern, dass nun die Marktteilnehmer Gewinne realisieren. 

bg_h&m_1387339
Quelle: Bloomberg

Der DAX war zudem auch reif für eine Verschnaufpause. Die Korrektur fiel bislang recht moderat aus. Die Wahrscheinlichkeit ist recht hoch, dass einige Anleger, die den Börsenzug zuletzt verpasst haben, nun noch aufspringen werden. Mittelfristig steht das Signal unverändert auf Grün.

Charttechnik

In der gestrigen Handelssitzung wurde der Startschuss für die längst überfällige Konsolidierung gegeben. Die Korrektur ist ein wesentlicher Bestandteil einer Aufwärtsbewegung und ändert, wie im Fall des DAX, nichts an dem derzeit positiven Chartbild. Kurzfristig könnte es bis zur ehemaligen Widerstandsbarriere bei 11.022/10.846 Punkten gehen.

Gute EU-Konjunkturdaten

Nicht nur an den europäischen Börsen ist die Stimmung freundlich, auch konjunkturell betrachtet herrscht in den Chefetagen gute Laune. Der Einkaufsmanagerindex für den alten Kontinent ist von 52,6 Punkten im Vormonat auf nunmehr 53,3 Zähler gestiegen und liegt damit deutlich über der Wachstumsgrenze von 50 Punkten. Auch der Einzelhandel zeigt sich mit dem Jahresauftakt zufrieden. In den Geschäften der Eurozone lag der Umsatz um 1,1% über dem Wert des vergangenen Monats.

Zeitweise ging es heute beim DAX unter die Marke bei 11.200 Punkten. Doch der Abgabedruck hat nachgelassen. Aktuell hält sich der deutsche Leitindex mit 11.300 Zählern knapp in der Gewinnzone auf. Wie bereits in den frühen Morgenstunden gibt der EUR-USD weiter nach. Der Goldpreis weist momentan ein leichtes Plus auf. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Wege Risiken einzugrenzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.