40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

DAX: Nächste Bewährungsprobe wartet bereits

23.01.2015 – 15:30 Uhr: Mit dem angekündigten Ankauf von Staatsanleihen durch die Europäische Zentralbank und dem daraus resultierenden deutlichen Kursanstieg hat der deutsche Leitindex die erste Bewährungsprobe in diesem Jahr bestanden. Nun steht an diesem Wochenende mit der Neuwahl in Griechenland ein weiterer wichtiger Termin im Kalender der Anleger. 

greece-flag
Quelle: Bloomberg

Wie zuvor sieht es am Sonntag nach einem Sieg der linken Oppositionspartei Syriza aus. Der Vorsprung auf die noch regierende konservative Partei Nea Demokratia hat sich um 6,5-Prozentpunkte auf nunmehr 33,5 Prozent erhöht. Die Konservativen kommen momentan auf unverändert 27,0 Prozent der Stimmen.

Die Linkspartei Syriza um Alexis Tsipras strebt zwar ein Ende der Sparmaßnahmen an, möchte aber weiterhin in der Eurozone bleiben. Erst kürzlich sorgte ein möglicher Austritt Griechenlands aus der europäischen Gemeinschaft, der so genannte „Grexit“, für Unruhe an den Kapitalmärkten. Zudem fordert Syriza einen Schuldenerlass für das südeuropäische Land. Allerdings pocht die Europäische Union auf die Einhaltung der Zusagen aus Athen.

Trotz des wieder gestiegenen Vorsprungs gegenüber der konservativen Regierungspartei dürfte Alexis Tsipras nicht die absolute Mehrheit erlangen. Somit wird sich das Linksbündnis auf die Suche nach einem Koalitionspartner machen müssen.

Neuwahlen in Griechenland hin oder her, zentrales Thema auf dem Frankfurter Börsenparkett ist auch heute noch die eingangs erwähnte EZB-Entscheidung. Der DAX eilt von einem neuen Hoch zum anderen. Trotz dieser sehr erfreulichen Entwicklung steigt damit aber auch die Gefahr einer technischen Korrektur. Auf der Verliererseite steht weiterhin der EUR-USD, der durch das so genannte Quanitative Easing (QE) weiter an Boden verliert. Von der Erwartung einer wieder steigenden Inflation in der Eurozone konnte der Goldpreis profitieren. Das gelbe Edelmetall hat nach dem jüngsten Kraftakt aktuell aber eine Verschnaufpause eingelegt.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Häufige Fehler beim Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Börsen und Preisbildung

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Das Wichtigste zum Forexhandel

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.