Dax auf Klettertour – US-Notenbank stützt

18.12.2014 - 10:57 Uhr: Der deutsche Aktienindex setzt die Segel und nimmt weiter Kurs in Richtung Norden. Rückenwind gibt’s dabei von der Federal Reserve.

bg_federal_reserve_827681
Quelle: Bloomberg

Die US-Notenbank wird nach Worten von Fed-Chefin Janet Yellen erst Mitte 2015 die geldpolitische Wende einläuten. Von einer zeitnahen Leitzinserhöhung dürften die Aktienmärkte also noch eine Weile verschont bleiben. Anleger honorieren die vorweihnachtlich frohe Botschaft mit kräftigen Zukäufen und hieven das Börsenbarometer auf ein Niveau von momentan 9.710 Punkten: ein stattliches Plus 1,7 Prozent.

Als weitere Stütze erweist sich der Ifo-Geschäftsklimaindex, der sich im Dezember zum zweiten Mal in Folge verbessern konnte und gegenüber dem Vormonat um 0,8 Punkte auf einen Stand von 105,5 Zählern kletterte. Damit hellt sich die Stimmung in der deutschen Wirtschaft auch zum Jahresende weiter auf. Zudem scheinen nach der zurückliegenden Talfahrt auch die Ölpreise in den Erholungsmodus wechseln zu wollen. WTI-Crude-Oil weist bei aktuell 57,75 US-Dollar pro Barrel ein Plus von 2,8 Prozent aus. Die Nordsee-Sorte Brent präsentiert bei knapp 63 US-Dollar einen Aufschlag von 2,6 Prozent.

Vor dem zum Wochenausklang anstehenden Hexensabbat können am Nachmittag nochmal Konjunkturdaten aus den USA für Bewegung sorgen. Neben den wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe steht auch der Philly-Fed-Index für Dezember auf der Agenda.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Limits

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Populäre Charts

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.