Dax in der Defensive - Schwache Japan-Daten belasten

17.11.2014 - 09:53 Uhr: Angesichts schwächer als erwartet ausgefallener Konjunkturdaten aus Japan zieht der Dax im frühen Handel den Kopf ein.

bg_japan flag 02
Quelle: Bloomberg

Der deutsche Leitindex startet damit unterhalb der Marke von 9.200 Zählern in die neue Handelswoche. So schrumpfte die japanische Wirtschaft im dritten Quartal überraschend um 0,4 Prozent gegenüber dem vorhergehenden Quartal. Der Konsens lag zuvor noch bei einem Wachstum von 0,5 Prozent. Auf das Jahr hochgerechnet ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP) zwischen Juli und September sogar um 1,6 Prozent zurückgegangen. Hier wurde im Vorfeld noch mit einem Aufschlag von 2,1 Prozent gerechnet. In der Folge ging der Nikkei rund 3 Prozent schwächer aus dem Handel. 

Auch im weiteren Tagesverlauf stehen vor allem Konjunkturdaten im Blickfeld. In diesem Kontext schauen Investoren insbesondere auf Wirtschaftsdaten in den Vereinigten Staaten, wenn am Nachmittag der Empire State Herstellungsindex für November sowie die Industrieproduktion und Kapazitätsauslastung jeweils für den Monat Oktober auf der Agenda stehen.

Zur Stunde notiert der Dax bei 9.209 Punkten 0,5 Prozent leichter. Der Euro zeigt sich bei 1,2524 US-Dollar dagegen noch richtungslos. Gold verliert wiederum 0,1 Prozent auf derzeit 1.187 US-Dollar pro Feinunze.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Häufige Fehler beim Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Arten von ETPs

    Erfahren Sie, wie börsennotierte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.