DAX: Anleger verdauen Japan-Schreck

17.11.2014 – 15:30 Uhr: Infolge der überraschend schrumpfenden Wirtschaft in Japan ging der deutsche Leitindex zu Beginn der heutigen Handelssitzung zuerst in Deckung. 

bg_japan flag 03
Quelle: Bloomberg

Zeitweise rutschte der DAX unter die Marke von 9.200 Zählern. Doch die Anleger hierzulande haben den Schreck vom Vormittag gut verdaut. Im weiteren Verlauf gelang sogar die Rückkehr in die Gewinnzone.

Die heutigen Konjunkturdaten hatten indes wenig Einfluss auf das Kursgeschehen. Die Stimmung in der Industrie des US-Bundesstaats New York verbesserte sich zuletzt, allerdings nicht so stark wie allgemein erwartet. Die US-Industrieproduktion traf mit einem Plus von 0,2% exakt die Marktprognosen. Dagegen lag die Kapazitätsauslastung in den Vereinigten Staaten mit 78,9% leicht unter den Schätzungen.

Die derzeitige Situation auf dem Frankfurter Börsenparkett ist weder Fisch noch Fleisch. Auf der einen Seite hoffen die Marktteilnehmer auf eine weitere Lockerung der europäischen Geldpolitik, auf der anderen Seite herrscht die Angst über einen neuerlichen Ausbruch der Gewalt in der Ostukraine.

Der DAX notiert aktuell mit 9.235 Punkten leicht im Minus. Im Gleichklang marschieren EUR-USD und der Goldpreis ebenfalls gen Süden.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Das Wichtigste zum Forexhandel

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Der Handel mit ETPs

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Häufige Fehler beim Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.