DAX schaut in Richtung 9.000 Punkte

22.10.2014 – 09:45 Uhr: Das Kursgeschehen auf dem Frankfurter Börsenparkett weist eine hohe Abhängigkeit zur Preisentwicklung an der Wall Street auf. 

bg_data_1348111
Quelle: Bloomberg

Diese starke historische Korrelation war in den vergangenen Wochen mit ein Grund für die deutliche Abwärtsbewegung beim DAX. Die US-Indizes hatten zuletzt eine Korrektur zu verdauen. Doch seit Tagen herrscht beim Dow Jones & Co. wieder gute Stimmung. Davon hat sich letztendlich auch der deutsche Leitindex anstecken lassen.

Nach dem Test der Unterstützung bei 8.500 Punkten ging es für das heimische Börsenbarometer spürbar aufwärts. Anschließend geriet die technische Erholung ein wenig ins Stocken. Dank guter Vorgaben aus den USA und Asien ist der DAX freundlich in die heutige Handelssitzung gestartet und nähert sich nun der ehemaligen Unterstützung bei rund 9.000 Zählern. Allerdings bleibt es abzuwarten, ob es sich hierbei lediglich um eine Gegenbewegung innerhalb eines bestehenden Abwärtstrends handelt.

Der DAX notiert zur Stunde mit 8.916 Punkten nicht mehr allzu weit von der erwähnten Chartmarke bei 9.000 Punkten. Kaum verändert zeigen sich momentan der EUR-USD sowie der Goldpreis

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Handel mit CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

     

  • Wodurch wird der Rohstoff-Markt angetrieben?

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.Rohstoffe erklärt

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.