Dax wehrt sich wacker - Im Bann der Konjunktursorgen

13.10.2014 - 10:53 Uhr: Der deutsche Aktienmarkt zeigt zum Wochenauftakt Nehmerqualitäten, nachdem der Dax am vergangenen Freitag auf den tiefsten Stand seit Oktober 2013 gefallenen war. 

bg_data_1384060
Quelle: Bloomberg

Angesichts des jüngsten Kursturzes und einer extrem überverkauften Marktlage scheinen die ersten Anleger wieder attraktive Einstiegsniveaus zu wittern. Die im frühen Handel zu beobachtende Gegenbewegung schiebt das Börsenbarometer momentan in Richtung 8.800er-Marke.

Dabei dürften auch besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus dem Reich der Mitte als Stütze fungieren. So konnten die chinesischen September-Exporte überraschend deutlich um 15,3 Prozent zulegen. Nichtsdestotrotz stehen die weltweit wichtigsten Aktienmärkte weiterhin im Bann zunehmender, globaler Konjunktursorgen. Dies gilt im Besonderen für die Europäische Währungsunion, wo selbst das Zugpferd Deutschland zuletzt enttäuschende Wirtschaftsdaten präsentieren musste - von Frankreich und Italien mal ganz zu schweigen.

Neben geopolitischen Risiken in der Ukraine und dem Nahen Osten sowie ersten Ebola-Fällen in den Vereinigten Staaten und Europa stellen auch die Furcht vor einer früher als gedacht anstehenden US-Leitzinserhöhung beachtliche Belastungskriterien dar. Summa summarum ist die laufende Korrektur den zuvor genannten Faktoren zu zuschreiben. Nun bleibt abzuwarten, wieviel davon bereits eingepreist ist.

Die derzeitige Erholungsbewegung hätte aus charttechnischer Sicht Potential bis zur Widerstandsregion im Bereich von 8.900 Zähler. Sollte der Dax dagegen wieder gen Süden abdrehen, findet sich die nächstgelegene, technisch signifikante Support-Zone im Bereich von 8.500 Treffern. Bei aktuell 8.811 Punkten notiert der Dax 0,3 Prozent fester. Der Euro kann ebenfalls zulegen und zeigt bei derzeit 1,2676 US-Dollar ein Plus von 0,4 Prozent. Gold gewinnt indessen 0,5 Prozent auf 1.230 US-Dollar pro Unze.

 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Populäre Charts

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Möglichkeiten des Forexhandels

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Stops

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.