40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

DAX: Einen Schritt vor, einen Schritt zurück

01.10.2014 – 15:15 Uhr: Seit Beginn der laufenden Handelswoche tobt der Kampf zwischen Bullen und Bären um die charttechnische Unterstützung bei 9.425 Punkten.

bg_dax_1369829
Quelle: Bloomberg

Bislang konnte dieser Preisbereich verteidigt werden. Allerdings gelang es dem DAX nicht, sich davon nach oben zu entfernen.

Heute geht es auf dem Frankfurter Börsenparkett hin und her. Zuerst konnte der Dax trotz einer eingetrübten Stimmung in der heimischen Industrie in die Gewinnzone vorstoßen. Kurz vor der Veröffentlichung der US-amerikanischen Arbeitsmarktdaten des privaten Datenanbieters ADP ging es jedoch wieder abwärts. Mit 213 Tsd. neuen Arbeitsstellen wurde die allgemeine Prognose von 205 Tsd. leicht übertroffen. Im weiteren Verlauf des Nachmittags stehen dann noch die US-Bauinvestitionen sowie der ISM-Index für September auf der Agenda.

Zur Stunde befindet sich der DAX wieder auf dem Rückzug. Mit 9.442 Punkten liegt der deutsche Leitindex um rund 0,5% unter dem Vortageschlusskurs. Auch an der Wall Street überwiegen derzeit die negativen Vorzeichen. Der EUR-USD gibt weiter nach. Zeitweise rutschte die europäische Gemeinschaftswährung unter die Marke bei 1,26 USD. Der Goldpreis kann dagegen leicht zulegen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Was ist ein Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Häufige Technische Fehler

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Stops

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.