Dax konsolidiert - Wallstreet schwingt den Taktstock

10.09.2014 - 16:15 Uhr: Auch zur Wochenmitte kommt der Dax nicht in Schwung.

bg_wall_street_973269
Quelle: Bloomberg

Negative Vorgaben aus den USA und ein erneut schwacher Handelsauftakt an der Wallstreet halten den deutschen Leitindex in der Verlustzone. Vom Tagestief bei 9.635 Punkten kann sich dass heimische Börsenbarometer zwar wieder lösen, für eine Rückkehr auf festes Terrain reicht es aber nicht. Damit befindet sich der heimische Leitindex weiterhin im Konsolidierungsmodus.

Angesichts der jüngsten Erholungsrally, einer hartnäckigen Widerstandszone im Bereich von 9.800 Punkten, konjunktureller Sorgen in der Eurozone, der drohenden US-Zinswende sowie vielfältiger geopolitischer Risiken gehen Anleger momentan auf Nummer sicher, nehmen Gewinne mit bzw. halten sich mit neuen Engagements zurück.

Zur Stunde notiert der Dax bei 9.688 Punkten 0,2 Prozent schwächer. Die nächste, charttechnisch relevante Supportzone liegt nun im Bereich von 9.625 Zählern. Neben diversen Verlaufshochs aus dem ersten Halbjahr verläuft unterhalb dieses Preislevels auch die gleitende 200-Tageslinie (MA), die im Falle neuerlichen Verkaufsdrucks als weitere Unterstützung fungiert.   

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Forex-Handel

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Vorteile und Begrenzungen

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.