Dax im Rückwärtsgang – Schwacher ZEW-Index und Gewinnmitnahmen belasten

12.08.2014 - 16:35 Uhr: Nach einem vielversprechenden Wochenaufklang muss der deutsche Aktienmarkt bereits am Dienstag wieder erste Federn lassen.

bg_frankfurt_business_district_1422983
Quelle: Bloomberg

Während zum Einen vor allem kurzfristig positionierte Anleger die gestrige Erholungsbewegung im frühen Handel des heutigen Tages für Gewinnmitnahmen genutzt haben dürften, kam am späten Vormittag ein weiterer Belastungsfaktor in Form des ZEW-Index zum Tragen. Letzterer fiel wesentlich schwächer als erwartet aus. Zwar war mit einem weiteren Nachgeben des deutschen Stimmungsbarometers - und damit der achte Rückgang in Folge - bereits im Vorfeld gerechnet worden. Dass die Konjunkturerwartungen heimischer Finanzexperten aber direkt auf den tiefsten Stand seit Dezember 2012 fallen würde, kam dann doch überraschend. Auch in diesem Kontext hinterlässt die Ukraine-Krise, gepaart mit dem drohendem Handelskrieg mit Russland, nachhaltig Spuren. Selbige lassen sich am deutschen Leitindex erkennen, der zur Stunde wieder die Marke von 9.100 Zählern unterschreitet. Bei 9.099 Punkten notiert der Dax momentan 0,9 Prozent schwächer. Der Euro verliert derweil 0,3 Prozent auf 1,3350 US-Dollar. Gold kann dagegen kräftig zulegen. Angesichts der geopolitischen Risiken vor allem in der Ukraine sowie Nahost präsentiert die Unze Gold bei 1.317 US-Dollar ein Plus von aktuell 0,7 Prozent.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Unsere Plattform

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. In diesem Kontext veranschaulichen wir anhand von Praxis-Beispielen, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkte via CFD gehandelt werden können. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Wege Risiken einzugrenzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.