Investoren mit neuem Mut – Deutscher Aktienmarkt erholt sich

29.07.2014 - 16:57 Uhr: Nach zuletzt drei Verlusttagen in Folge schaltet der Dax wieder in den Erholungsmodus. 

bg_german_stock_exchange_1369821
Quelle: Bloomberg

Preisregionen zwischen 9.550 und 9.650 Punkten scheinen Investoren wieder als attraktiv genug für einen neuerlichen Einstieg zu erachten. Im Windschatten abermals freundlich tendierender US-Börsen und im Vorfeld bereits positiver Vorgaben aus Fernost schieben Anleger den deutschen Aktienindex im Tageshoch auf bis zu 9.683 Punkten. Zum Wochenauftakt gab das heimische Börsenbarometer noch bis auf 9.527 Zähler nach. Nach Stand der Dinge dürfte es sich dabei um eine klassische Bärenfalle gehandelt haben. Allerdings gilt es dafür die Supportzone im Bereich von 9.600/9.620 Punkten zu behaupten und nachhaltig auszubauen. Zumindest zur Stunde sieht alles danach aus. Dabei wird die Erholungsbewegung noch durch das überraschend positiv ausgefallene Verbrauchervertrauen (Conference Board) aus den Vereinigten Staaten flankiert.

Die potentiell größten Kurstreiber, abgesehen natürlich von der Entwicklung der geopolitischen Belastungsfaktoren namens Ukraine und Naher Osten, stehen allerdings noch aus. So wartet mit der US-Notenbanksitzung am morgigen Tag ein wahres Impulsschwergewicht auf die Marktteilnehmer. Selbiges gilt für den offiziellen, monatlichen US-Arbeitsmarktbericht, der schließlich am Freitag zur Veröffentlichung ansteht. Bis dahin gilt es die jüngsten, tendenzwechselnden Bewegungen noch mit Vorsicht zu genießen. Über die weitere, mittelfristige Richtung wird wieder mal die taktgebende, weltweit größte Volkswirtschaft entscheiden: in diesem Kontext die US-Geldpolitik der Federal Reserve sowie die „Nonfarm payrolls“ im Verlauf der zweiten Wochenhälfte. Zur Stunde notiert der Dax bei 9.665 Punkten 0,7 Prozent fester. Der Euro gibt dagegen 0,2 Prozent 1,3413 US-Dollar nach. Gold verliert derweil 0,4 Prozent auf momentan 1.298 US-Dollar. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Unsere Plattform

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. In diesem Kontext veranschaulichen wir anhand von Praxis-Beispielen, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkte via CFD gehandelt werden können. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Häufige Fehler beim Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.