DAX: Ruhiger Wochenausklang

04.07.2014 - 09:15 Uhr: Der gestrige Handelstag war nichts für Anleger mit schwachen Nerven. Kurz vor der EZB-Zinsentscheidung konnte der DAX den Weg gen Norden einschlagen. 

bg_chart_674319
Quelle: Bloomberg

Nach der Bekanntgabe der US-Arbeitsmarktdaten sackten die deutschen Standard-Werte zwischenzeitlich jedoch ein. Darauf haben anscheinend einige Marktteilnehmer gewartet und beherzt zugegriffen. Letztendlich übersprang der DAX zum wiederholten Mal die psychologisch wichtige Marke bei 10.000 Zählern. Mit 10.039 Punkten wurde das erst kürzlich erreichte Jahreshoch bei 10.048 Zählern annähernd erreicht.

Auch an der Wall Street war die Stimmung sehr freundlich. Der Dow Jones Industrial schloss erstmals in seiner langen Börsengeschichte oberhalb der Marke bei 17.000 Punkten. Der marktbreite S&P 500 sowie die US-Technologiebörse Nasdaq verzeichneten ebenfalls neue historische Höchststände. Die Investoren dies- und jenseits des Atlantiks können sich bei den besser als erwarteten Arbeitsmarktdaten bedanken. Im Juni wurden in den Vereinigten Staaten deutlich mehr neue Arbeitsplätze geschaffen als von den Experten prognostiziert.

Der DAX dümpelt heute um die Vortagesschlusskurse herum. In Anbetracht fehlender kursrelevanter Konjunkturdaten könnte es zu einem ruhigen Wochenausklang kommen. Zur Stunde liegt das heimische Börsenbarometer mit 10.022 Zählern nur wenige Punkte im Minus. EUR-USD und Gold bewegen sich kaum von der Stelle.
 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Orderarten

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen; lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Ihr Handelsplan

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Häufige Technische Fehler

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.