40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

DAX: Banken drücken Stimmung

30.06.2014 – 15:30 Uhr: In der letzten Börsensitzung des Monats Juni ging es zuerst gen Norden. 

bg_bnp_paribas_1245479
Quelle: Bloomberg

Einige Marktteilnehmer, vorrangig Fondsmanager, haben im Rahmen des so genannten „Window-Dressing“ mit Aktienkäufen versucht, das optische Erscheinungsbild ihrer Fonds zu verbessern. Allerdings verloren die Bullen im weiteren Handelsverlauf an Boden. Belastend wirkte die milliardenschwere Strafe der französischen Bank BNP Paribas. Auch deutsche Kreditinstitute wurden auf dem Frankfurter Börsenparkett abgestraft.

Überraschungen auf der Konjunkturseite blieben heute aus. Die Inflation im Euroraum hat im Juni erwartungsgemäß auf einem niedrigem Niveau verharrt. Die Teuerungsrate entsprach mit 0,5% dem Vormonatsstand. Weitaus mehr Beachtung, vor allem bei den Währungshütern der Europäischen Zentralbank, findet die Kernrate, die stark schwankende Komponenten wie Energie und Lebensmitteln nicht berücksichtigt. Diese stieg von 0,7% im Monat zuvor auf nunmehr 0,8%.

Zur Stunde notiert der DAX mit 9.839 Punkten um 0,2% in der Gewinnzone. Ende der vergangenen Woche musste sich die Unterstützung bei rund 9.800 Zählern einem Test unterziehen. Dieser wurde mit Bravour bestanden. Auch der EUR-USD kann leicht zulegen. Abwärts geht es dagegen beim Goldpreis.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Dividenden

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

  • Aktien erklärt

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

     

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.