DAX: Warten auf die EZB

02.06.2014 – 15:00 Uhr: In der laufenden Handelswochen sind zwei Termine im Kalender ganz dick angestrichen. 

Am Donnerstag wird mit Spannung die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank erwartet. Die Marktteilnehmer gehen von einer Senkung des Leitzinses aus. Wehe, Mario Draghi kommt dem nicht nach. Das Enttäuschungspotenzial ist dementsprechend hoch. Aber auch die Arbeitsmarktdaten in den USA dürften mit Interesse verfolgt werden. Die Prognose für Mai lautet 220 bis 235 Tsd. neue Arbeitsplätze sowie eine Arbeitslosenquote von 6,4 bis 6,5%.

Ein wenig enttäuschend fielen die jüngsten Einkaufsmanagerindizes in der Eurozone aus. Der vom Forschungsinstitut Markit erhobene Einkaufsmanagerindex fiel nach endgültigen Daten von 53,4 Zählern im Vormonat auf nunmehr 52,2 Punkte. Neben Italien, Spanien und Frankreich hatte auch die Wachstumslokomotive Deutschland schlechter abgeschnitten als erwartet.

Dennoch kann der DAX am ersten Handelstag im Juni leicht zulegen und den Vormarsch fortsetzen. Allerdings ist der deutsche Leitindex nach dem jüngsten Kraftakt nun überkauft und reif für eine kurze Verschnaufpause. Charttechnisch angeschlagen ist dagegen der Goldpreis, der in der Vorwoche die wichtige Unterstützung bei 1.267/1.276 USD den Bären überlassen musste. Allzu gut sieht es momentan auch beim EUR-USD nicht aus. Bei der europäischen Einheitswährung steht die Unterseite des Aufwärtstrendkanals bei aktuell 1,36 USD unter Dauerbeschuss.

Bleiben Sie informiert! Alle wichtigen Wirtschaftsdaten für die laufende Handelswoche finden Sie hier.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Handel mit CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

     

  • Häufige Technische Fehler

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.