DAX schreibt Börsengeschichte

30.05.2014 – 09:30 Uhr: An diesem Freitag wurde die letzte Handelssitzung im Monat Mai eingeläutet. 

Eins steht jetzt schon fest. Der DAX hat mit dem Sprung über die Ende Januar markierten Jahreshochs bei 9.792/9.795 Punkten und dem Verlaufshochs bei 9.812 Zählern ein neues Kapitel in der deutschen Börsengeschichte aufgeschlagen. Das Erreichen der psychologisch wichtigen Marke bei 10.000 Zählern ist für viele Marktteilnehmer nur eine Frage der Zeit.

Auch an der Wall Street haben die Anleger gute Laune. Die US-Indizes befinden sich im Aufwind. Der S&P 500 hat erst kürzlich einen historischen Rekordstand erreicht. Die gute Stimmung in den USA kommt nicht von ungefähr. Die Konjunktur in der weltgrößten Volkswirtschaft kommt allmählich in Fahrt. Zwar hatte die Wachstumsdynamik in den ersten drei Monaten witterunsgbedingt ein wenig nachgelassen, diese Delle war allerdings erwartet worden. Viele Marktbeobachter rechnen ab dem Frühling mit einem starken Wachstum.

Nach der jüngsten Kletterpartie und den neuen Rekordhochs notiert der DAX aktuell mit 9.935 Punkten fast unverändert. Impulse könnten heute Nachmittag von dem Einkaufsmanagerindex Chicago und dem Verbrauchervertrauen der Universität Michigan kommen. Die Lage beim EUR-USD und dem Goldpreis scheint sich ein wenig zu beruhigen. Unter technischen Gesichtspunkten sieht es bei der europäischen Einheitswährung und dem gelben Edelmetall weiterhin nicht allzu gut aus.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Orderarten

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen; lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.