DAX: Anleger halten Pulver trocken

16.05.2014 – 15:30 Uhr: Nach dem sehr kurzen Sprung über die Marke bei 9.800 Punkten ist auf dem Frankfurter Börsenparkett nun Ernüchterung eingekehrt. 

Auslöser für den jüngsten Rücksetzer des DAX sind vor allem Sorgen um die europäische Konjunktur. Zwar stellen die Währungshüter auf dem alten Kontinent eine geldpolitische Lockerung in Aussicht, dennoch steht die Wirtschaft in der Eurozone auf sehr wackeligen Füßen. Obwohl Deutschland hier eine wachstumsstarke Ausnahme darstellt, werden auch heimische Aktien verkauft.

Es ist noch nicht so lange her, da hatten die Anleger Angst vor den ökonomischen Auswirkungen der Ukraine-Krise. Der Konflikt zwischen Russland und dem Westen scheint vorerst aus dem Gedächtnis der Marktteilnehmer verdrängt zu sein. Viele sahen in einer möglichen Eskaltion der Situation im osteuropäischen Staat eine große Gefahr für das zarte Pflänzchen Wirtschaftserholung. Nun wurden erneut Bedenken hinsichtlich der konjunkturellen Entwicklung in der Eurozone geweckt. Das Wirtschaftswachstum hat sich überrascht abgeschwächt. Im ersten Quartal lag das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 0,2% höher als im Vorjahreszeitraum. Allgemein wurde jedoch mit einem Plus von 0,4% gerechnet. Wachstumslokomotive war erneut Deutschland. Auch die positiven Baubeginne in den USA können die Stimmung kurz vor dem Wochenende nicht nachhaltig verbessern. Nach den Folgen des harten Winters jenseits des Atlantiks ist die Zahl der Baubeginne gegenüber dem Vormonat deutlich um 13,2% gestiegen. Ebenfalls deutlich zulegen konnte die Zahl der Baugenehmigungen. Allgemein wird mit einer anhaltenden Erholungstendenz am US-amerikanischen Immobilienmarkt gerechnet.

Zur Stunde beruhigt sich der DAX von den anfänglichen Kursverlusten und nähert sich mit 9.637 Punkten dem Schlusskurs des Vortages. Wenig Bewegung ist derzeit beim EUR-USD zu beobachten. Das Währungspaar pendelt weiterhin um die Marke bei 1,37 USD. Abwärts geht es beim Goldpreis. Das gelbe Edelmetall verliert momentan 0,4% auf 1.291 USD.

 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Wodurch wird der Rohstoff-Markt angetrieben?

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.Rohstoffe erklärt

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.