40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

Dax steuert Allzeithochs an – ZEW-Konjunkturerwartungen und US-Zahlen im Fokus

13.05.2014 - 09:39 Uhr: Gelingen dem deutschen Aktienindex zur Wochenmitte neue Rekordnotierungen? Zur Stunde sieht alles danach aus! 

Freundliche Vorgaben aus Asien und den Vereinigten Staaten verleihen schon mal kräftigen Rückenwind.

Der japanische Nikkei beendete den Handel mit einem deutlichen Plus und an der Wallstreet wurden bereits am gestrigen Tag neue Allzeithochs erobert. Über das weitere Kursgeschehen entscheidet nicht zuletzt die Entwicklung der Krise in der Ukraine. Nachdem die umstrittenen Referendumsergebnisse im Osten des ehemaligen Soviet-Staates am Vortag seitens Russland anerkannt worden waren beschloss die Europäische Union nochmals verschärfte Sanktionen.

Aktuell stellt aber vor allem die Aussicht auf eine zusätzliche Lockerung der Europäischen Geldpolitik einen gewichtigen Kurstreiber dar. Dabei stützen jüngste Aussagen des EZB-Ratsmitglied Ewald Nowotny, wonach eine alleinige Zinssenkung zur Bekämpfung der besorgniserregend niedrigen Inflation nicht ausreichen dürfte. Konjunkturseitig stehen heute, neben dem weiteren Verlauf der Berichtssaison auf Unternehmensebene, vor allem Konjunkturdaten aus alter und neuer Welt im Fokus der Marktakteure.

Während Anleger in Europa am Vormittag im Besonderen auf den ZEW-Index für Mai schauen, stehen in den USA am Nachmittag die Einzelhandelsumsätze und Importpreise für April sowie die Lagerbestände für den Monat Mai auf der Agenda. Allesamt Impulsgeber, die reichlich Bewegungspotential besitzen. Das bisherige Dax-Allzeithoch aus Januar 2014 notiert bei 9.794 Zählern.     

Momentan kann der deutsche Leitindex um 0,6 Prozent auf  9.755 Punkten zulegen. Der Euro zeigt bei 1,3768 US-Dollar ein leichtes Plus von 0,1Prozent. Gold verliert dagegen 0,3 Prozent auf derzeit 1.291 US-Dollar. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Populäre Charts

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Handel mit CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

     

  • Unsere Plattform

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. In diesem Kontext veranschaulichen wir anhand von Praxis-Beispielen, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkte via CFD gehandelt werden können. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.