40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

Wichtige Wirtschaftsdaten in der laufenden Handelswoche (KW17)

Konjunktur-Kalender

In der nachfolgenden Übersicht findet sich eine Auswahl der börsenrelevantesten Konjunkturdaten, die in der aktuellen Handelswoche zur Veröffentlichung anstehen.

 

Montag

Ostermontag (Feiertag)

Dienstag

US-Verkäufe bestehender Häuser, März (16:00 Uhr): Dieser Bericht indiziert den Grad der Erholung bzw. die Stärke des US-Immobilienmarktes,  was wiederum Hinweise auf die gesamtwirtschaftliche Lage der USA gibt.

Mittwoch

China HSBC Flash PMI, April (03:45 Uhr): Die Investmentbank HSBC veröffentlicht den ‚Purchase Managers Index‘ (Manufacturing), der einen Überblick über die Wirtschaftsaktivität des produzierenden Gewerbes im Reich der Mitte gibt. Der Konsens für besagten Einkaufsmanagerindex liegt bei einem Anstieg von 48 auf 48,5, womit der Index allerdings weiterhin unterhalb der Expansionsschwelle von 50 Zählern läge (= Kontraktion).
Eurozone Einkaufsmanager-Indizes, April (von 8.00 bis 10.00 Uhr): Die Umfragen im Produktions-und Dienstleistungssektor der Eurozone geben Hinweise, inwieweit die wirtschaftliche Erholung innerhalb der Währungsunion voranschreitet. Der aggregierte Einkaufsmanager-Index für den kompletten Euroraum wird unverändert bei 53,0 Punkten erwartet.
US Markit PMI, April (15:45 Uhr) und Verkäufe neuer US-Eigenheime, März (16:00): Der Markit Einkaufsmanagerindex für das produzierende US-Gewerbe soll voraussichtlich von 55,5 auf 56,0 zulegen, während für die Hausverkäufe ein Plus von 440 Tsd. auf 450 Tsd. erwartet wird.

Donnerstag

Deutscher IFO-Geschäftsklima-Index, April (10:00 Uhr): Dieser beruht auf einer Umfrage unter ca. 7.000 Unternehmen und bewertet das Geschäftsklima bzw. die Wirtschaftsstimmung in Deutschland. Stärkere Lesungen repräsentieren eine sich verbessernde Stimmung.
Aufträge für langlebige US-Gebrauchsgüter, März (14:30 Uhr) und
wöchentliche US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (14:30 Uhr): Bzgl. der Aufträge für langlebige Kern-Güter wird ein Anstieg um 0,6 Prozent gegenüber dem Vormonat erwartet, während sich die Zahl der wöchentlichen US-Anträge auf Arbeitslosenhilfe leicht auf rund 300 Tsd. reduzieren dürfte.

Freitag

Japanische CPI, März (01:30): Die Verbraucherpreisentwicklung (CPI = Consumer Price Index) reflektiert letztlich die Inflation und spiegelt damit die Kaufkraftentwicklung des Japanischen Yen. Das preisliche Wachstum für März liegt nach Konsensschätzungen bei rund 1,7 Prozent - nach 1,5 Prozent im Vormonat.
US Markit Services und ▪ Composite PMI, April (15.45 Uhr) Die letzten innerhalb der Handelswoche zur Publikation anstehenden Einkaufsmanagerindizes konzentrieren sich zum Einen auf den US- Dienstleistungsbereich und zum Anderen auf eine Kombination der Sektoren Dienstleistungen und Fertigung.
US- Michigan-Verbrauchervertrauen, April (15.55 Uhr): Der Binnenkonsum ist eine der ganz wesentlichen Stützen der US-Konjunktur und damit auch für die Weltwirtschaft. Der die Konjunkturerwartungen  der US-Konsumenten wiederspiegelnde ‚Michigan Confidence Index‘ wird für April bei 83,0 erwartet – nach  bis 82,6 Punkten im Monat März.


 


 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Aktien erklärt

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

     

  • Preisberechnung

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.