DAX weiter im Vorwärtsgang

31.03.2014 – 09:05 Uhr: Die Krim-Krise rückt immer weiter in den Hintergrund. Die chinesische Regierung möchte die heimische Wirtschaft ankurbeln. Die jüngsten Daten zur US-amerikanischen Konjunktur fielen recht gut aus. 

Insgesamt erfreuliche Nachrichten für die globalen Aktienmärkte. Viele Marktteilnehmer, die sich in krisensichere Assets wie beispielsweise Gold geflüchtet hatten, kehren nun auf das Frankfurter Börsenparkett zurück und hievten den DAX in der Vorwoche nach oben. Mit dem Schlusskurs von 9.587 Punkten konnte eine wichtige charttechnische Marke zurückerobert und ein neues Kaufsignal generiert werden.

Dank positiver Vorgaben aus Asien ist der deutsche Leitindex freundlich in die neue Handelswoche gestartet und setzt seinen Vormarsch in Richtung der Ende Januar markierten Jahreshochs bei 9.792/9.795 Punkten fort. In den kommenden Tagen könnten einige Konjunkturdaten das Geschehen am heimischen Handelsplatz prägen. Am Donnerstag steht die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank EZB auf der Agenda. Einen Tag darauf warten die Investoren gebannt auf die aktuellen Zahlen zum US-Arbeitsmarkt. Die ausstehenden Daten dürften auch für die weltweiten Devisenmärkte von Interesse sein. Der EUR-USD war zuletzt ein wenig unter Druck geraten. Bislang scheint die Verteidigung der Unterstützung bei 1,37 USD zu gelingen. Auf Abwegen befindet sich der Goldpreis. Das Edelmetall notiert weiterhin unter der Marke bei 1.300 USD je Feinunze. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Kosten und Finanzierung

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

  • Was ist ein Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Häufige Fehler beim Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.