DAX: IBM & Co. enttäuschen

23.01.2014 – 09:15 Uhr: Die bislang durchwachsene Berichtssaison in den USA macht den Bullen hierzulande derzeit einen Strich durch die Rechnung. Gestern sorgte unter anderem das Dow Jones-Schwergewicht IBM dies- und jenseits des Atlantiks für Kursverluste. 

Auch am heutigen Tag überwiegen die negativen Vorzeichen. Ein schwächer als erwarteter Einkaufsmanagerindex in China liegt den Anlegern schwer im Magen. Impulse könnten in der laufenden Börsensitzung Einkaufsmanagerdaten für die Eurozone liefern. Im weiteren Tagesverlauf stehen dann noch US-amerikanische Frühindiktoren auf der Agenda.

Die Aufwärtsdynamik an den weltweiten Finanzmärkten hat zuletzt an Schwung verloren. Ist dies ein erstes Anzeichen einer bevorstehenden Trendwende? Wohl kaum. Statistisch betrachtet neigt der DAX in der zweiten Januarhälfte zur Schwäche, um dann im Februar wieder Fahrt aufzunehmen. Charttechnisch befinden sich die meisten großen Börsenbarometer unverändert im Aufwärtstrend. Zwar sind deutsche Aktien kein Schnäppchen mehr, im historischen Vergleich und in Anbetracht niedriger Zinsen sind die Blue Chips aber nicht überbewertet.

Der DAX nähert sich zur Stunde dem ehemaligen Jahreshoch bei 9.659 Punkten, welches nun als Unterstützung fungiert. Der EUR-USD erholt sich von den jüngsten Kursverlusten. Der steigende 200-Tage-Durchschnitt verhindert zurzeit einen weiteren Preisrückgang. Deutlich abwärts geht es mit dem Goldpreis. Hier scheint sich die Annahme zu bestätigen, dass es sich beim jüngsten Aufbegehren der Bullen nur um eine Gegenbewegung innerhalb des intakten Abwärtstrends gehandelt hat. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Hebel und Margin

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Der Handel mit ETPs

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Limits

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.