40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

Dax erholt sich – US-Arbeitsmarktdaten schieben an

06.12.2013 - 16:33 Uhr: Wie erwartet erweist sich der am Nachmittag publizierte, offizielle US-Arbeitsmarkt für den Monat November als signifikanter Impulsgeber und sorgt zum Wochenausklang für kräftige Bewegung an den Märkten. 

Dabei scheint sich der Anlegerblick nun wieder mehr auf die fundamentale Beschäftigungsentwicklung zu konzentrieren, als auf deren Auswirkung auf die Geldpolitik der US-amerikanischen Notenbank.

Während zuletzt unerwartet positive Arbeitsmarktzahlen von den Aktienmärkten regelmäßig abgestraft wurden, da im Umkehrschluss der Beginn des gefürchteten Taperings respektive ein Zurückfahren der ultra-expansiven Geldpolitik seitens der Fed befürchtet wurde, führen die heute überraschend stark ausgefallen Beschäftigungszahlen der USA bis dato zu kräftigen Aufschlägen bei Dax, Dow und Co. So liegt die Arbeitslosenquote in den Vereinigten Staaten im November bei 7,0 %. Im Vorfeld lag die Prognose noch bei einer Rate von 7,2 % - nach einer Quote von 7,3 % im Oktober. Damit entwickelt sich der Stellenaufbau der weltweit wichtigsten Volkswirtschaft wesentlich besser als erwartet.

Starke Zahlen kommen ebenfalls von der Universität Michigan, die am späten Nachmittag ihren vielbeachteten US-Verbraucherstimmungs-Index für Dezember veröffentlicht hat. Und auch dieser ist deutlich besser als erwartet ausgefallen. So klettert das, die Konjunkturerwartungen der Konsumenten indizierende Barometer von 75,1 auf stattliche 82,5 Zähler, während zuvor lediglich mit einem Zuwachs auf 76 Punkte gerechnet worden war.

Zur Stunde notiert der deutsche Aktienindex bei 9.169 Punkten 0,9 Prozent fester. Gold kann ebenfalls zulegen und gewinnt aktuell 0,8 Prozent auf 1.234 US-Dollar. Derweil präsentiert der Euro bei derzeit 1,3688 US-Dollar ein leichtes Plus von 0,1 Prozent.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Preisberechnung und Gewichtung

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Möglichkeiten des Forexhandels

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.