Hoch, höher, DAX

19.11.2013 – 9:10 Uhr: Die Rekordjagd auf dem Frankfurter Börsenparkett geht weiter. Am gestrigen Handelstag markierte der DAX mit 9.225 Punkten ein neue und weitere Bestmarke.

Es drängt sich angesichts der bislang sehr beachtlichen Performance die Frage auf, wann eine Korrektur kommt und wie stark diese ausfällt. Bislang wurden etwaige Konsolidierungen von den Anlegern zum Einstieg genutzt. Unter dem Strich könnte es bis zum Jahresultimo aufwärts gehen. Der deutsche Leitindex befindet sich zurzeit in einer starken saisonalen Marktphase. Die heimischen Blue Chips sind zwar keine Schnäppchen mehr, im historischen Vergleich aber nicht überteuert. Zudem sind noch nicht alle Investoren auf den fahrenden Börsenzug aufgesprungen.

Am heutigen Tag nimmt sich der DAX eine Auszeit, möglicherweise vor dem nächsten Gipfelsturm. Auf der Agenda stehen der ZEW-Konjunkturindex sowie die Rede des aus dem Amt scheidenden US-Währungshüters Ben Bernanke. Beim besagten Frühindikator aus der ersten Reihe wird allgemein mit einer weiteren Stimmungsaufhellung gerechnet. Die Bernanke-Rede ist hierzulande allerdings erst gegen Mitternacht und könnte erst am morgigen Handelstag eine Rolle spielen. Der EUR-USD notiert aktuell über der Marke bei 1,35 USD, der Goldpreis hält sich zurzeit knapp oberhalb der Unterstützung bei 1.267/1.275 USD je Feinunze auf.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Stops

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.