DAX zeigt Bären die Zähne

14.11.2013 – 9:05 Uhr: Langweilig wurde es den Marktakteuren gestern auf dem Frankfurter Börsenparkett nicht. Nach einem verhaltenen Handelsauftakt rutschte der DAX um die Mittagszeit in die roten Zahlen und musste kurzzeitig den Bären die 9.000-Punkte-Marke überlassen.

Wie in der jüngsten Vergangenheit nutzten die Investoren dieser vorrübergehende Kursschwäche zum Einstieg. Per saldo schloss der deutsche Leitindex mit 9.054 Punkten um „nur“ 0,3% unter dem Vortageskurs.

Der DAX hat wieder erstarkt den heutigen Handelstag begonnen und liegt zur Stunde über der Marke bei 9.100 Punkten. Rückenwind gab es dank positiver Vorgaben aus den USA sowie Asien. Der Terminkalender ist prall gefüllt. Es stehen einige BIP-Daten aus der Eurozone an. Weitaus interessanter könnte jedoch die Anhörung der künftigen US-Notenbankchefin Janet Yellen vor dem Bankenausschuss des Senats sein.

Freundlich sieht es auch auf den weltweiten Devisen- und Rohstoffmärkten aus. Der EUR-USD konnte sich weiter von der 200-Tage-Durchschnittslinie nach oben entfernen. Der Goldpreis erreichte am gestrigen Tag die Unterstützung bei 1.267/1.275 USD je Feinunze und konnte diese bislang verteidigen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

  • Aktien erklärt

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

     

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.