DAX: Schallmauer greifbar nahe

24.10.2013 – 16:30 Uhr: Die deutschen Blue Chips halten sich im Nachmittagshandel im positiven Terrain auf. Nach guten Konjunkturdaten aus China startete der DAX mit deutlich höheren Notierungen.

Mit 8.987 Punkten kratzte die deutsche Leitbörse erneut an der psychologisch wichtigen Marke von 9.000 Punkten. Ein schwächerer als erwarteter Einkaufsmanagerindex für Deutschland sowie die Eurozone konnte den Dividendenpapieren hierzulande nicht viel anhaben. Auch fielen die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA enttäuschend aus. Der DAX hält sich zur Stunde weiterhin im positiven Terrain auf.

Die Einkaufsmanagerdaten aus Deutschland und der Europäischen Union blieben hinter den Erwartungen zurück. Vor allem enttäuschend war die Entwicklung bei Dienstleistungen sowie in unserem Nachbarland Frankreich. Auch die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den Vereinigten Staaten entsprachen nicht den allgemeinen Schätzungen. In der vergangenen Woche fiel die Zahl um 12 Tsd. auf 350 Tsd. Anträge. Prognostiziert wurde ein Rückgang auf 340 Tsd. Erstanträge. Höher als erwartet fiel das US-Haushaltsdefizit für August aus. Erwartet wurde ein Minus von 38,6 Mrd USD bis 40,0 Mrd USD. Letztendlich betrug das Defizit 38,8 Mrd. USD.

Auf Unternehmensseite hatte der schwäbische Automobilhersteller Daimler erfreuliches zu vermelden. Nach fünf Quartalen im Rückwärtsgang konnte erstmals wieder eine Gewinnsteigerung im Kerngeschäft erzielt werden. Die Notierungen des DAX-Titels stiegen auf den höchsten Stand seit 2008.

Der EUR-USD hat an dem heutigen Tag seinen Vormarsch in höhere Kursgefilde fortgesetzt. Damit profitierte die Gemeinschaftswährung von dem anhaltenden Vertrauensverlust der Anleger in die US-amerikanische Währung. Im Handelsverlauf konnte die Marke bei 1,38 USD zeitweise überwunden werden.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Einführung: Hebel

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne aber auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Arten von Risiken

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.


  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.