Nikkei: Trendwechsel lässt noch auf sich warten

18.10.2013 – 12:00 Uhr: Einige Aktienindizes wie beispielsweise hierzulande der DAX und MDAX eilen von einem neuen historischen Höchstkurs zum anderen.

Davon ist die japanische Leitbörse noch sehr weit entfernt. Aus rein charttechnischer Sicht ist jedoch der seit Monaten andauernde Kampf der Bullen mit dem langfristigen Abwärtstrend interessant.

Die erwähnte Abwärtstrendlinie stammt aus dem Jahr 1989 und verläuft zurzeit bei 13.740 Punkten. Der erste Versuch eines Ausbruchs in der jüngsten Vergangenheit wurde im April dieses Jahres unternommen. Einen Monat später sah es nach einer Trendwende aus. Allerdings schloss der Nikkei im Mai im Langfristchart auf Monatsbasis nicht signifikant oberhalb des Abwärtstrends. Auch im Juli und August konnte sich der japanische Leitindex nicht nachhaltig oberhalb des genannten Widerstands behaupten. Erst im vergangenen Monat gelang der signifikante Sprung über die Trendlinie.

Allerdings sollten die Investoren das Pulver noch trocken halten. Erst bei einem Sprung über die Widerstandsbarriere bei 14.333/14.556 Punkten wäre die Trendumkehr vollendet. Der Weg in Richtung 17.700 Punkten wäre dann frei. Bei Notierungen unterhalb des Fibonacci-Retracements bei 13.931 Punkten sowie des steigenden gewichteten 8-Monats-Durchschnitts bei 13.931 Punkten müsste die Trendwende erneut vertagt werden.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Direct Market Access

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Was sind Leerverkäufe?

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandenen Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Handelsstrategie werden können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.