Wie funktioniert der Handel mit Barriers?

Kursübersicht

Beschreibung

Barriers sind eine Art von Finanzderivaten, welche einige Ähnlichkeiten mit den Differenzkontrakten (CFDs) aufweisen, sich jedoch in vieler Hinsicht von diesen unterscheiden. Barriers können für CFD-Trader interessant sein, da sie eine größere Kontrolle über den Hebel und das Risiko verschaffen, aber gleichzeitig den Basiswert in ähnlicher Weise wie CFDs abbilden.

Da Barriers technisch gesehen Optionen sind, werden sie manchmal im Vergleich zu CFDs als komplizierter angesehen, was aber nicht der Fall ist. Dies zeigen wir Ihnen in unserem Kurs, in welchem Sie deren einzigartige Features sowie die Risiken und Vorteile des Handels mit Barriers entdecken.

Nach dem Abschluss des Kurses sollten Sie sich bereit fühlen, ins Trading mit Barriers einzusteigen und dieses Derivat zu Ihrem Handelsarsenal hinzuzufügen.

Dauer

24 Min

Anfänger

Vorteile

Kurze, leicht verdauliche Lektionen
Praktische, interaktive Übungen
Ansprechende Videos und Grafiken
Kostenfreies Demokonto, mit dem Sie risikofrei üben können
Quiz, um Ihr Verständnis zu überprüfen

Beispiellektion: Wie werden Barriers gehebelt?

Sowohl Barriers als auch CFDs ermöglichen es Ihnen, mit Hebelwirkung zu traden. Dies bedeutet, dass der Betrag, welchen Sie bei der Eröffnung Ihrer Position zahlen, nur einen Bruchteil des Gesamtwertes Ihres Trades darstellt. So können Sie eine große Position mit einem relativ geringen Kapitaleinsatz einnehmen.

Beim Handel mit Barriers ist der Kapitaleinsatz in der Prämie enthalten, welche Sie beim Eröffnen Ihrer Position bezahlen und welche die Differenz zwischen dem Basiswert und dem Knock-out-Level multipliziert mit der Handelsgröße darstellt. Durch die Festlegung dieser zwei Parameter können Sie Ihre Prämie anpassen - welche häufig günstiger als die Margin beim CFD-Handel ausfällt.

Im Gegensatz zur Margin, welche unterschiedlich hoch (fortlaufende Margin) sein kann, stellt die Prämie Ihr Gesamtrisiko dar. Da Sie die Höhe der Prämie bestimmen können, haben Sie die Möglichkeit, ähnliche Positionsgrößen wie beim CFD-Handel einzugehen, wobei die Prämie bei Barriers niedriger als die Margin beim CFD-Handel ausfallen kann.