FTSE 100: Platzt nun der Knoten?

15.05.2014 – 14:15 Uhr: Viele Marktteilnehmer an der Londoner Börse dürften neidisch nach Frankfurt schauen. 

Der DAX konnte im September des vergangenen Jahres bis dato gültige historische Höchststände überwinden (Marke bei 8.132/8.152 Punkte) und anschließend deutlich Fahrt aufnehmen. Davon war der FTSE 100 noch weit entfernt. Nun aber schickt sich der britische Leitindex an, dem deutschen Beispiel zu folgen.

Im Langfristchart auf Monatsbasis, dem so genannten „Big Picture“, versperren gleich zwei massive Widerstände den Weg gen Norden. Dabei handelt es sich um die horizontalen Trendlinien bei 6.754/6.770 Punkten und bei 6.930/6.950 Zählern. Letztgenannte Barriere rückt nun zunehmend näher.

Die technische Ampel würde erst oberhalb der genannten Preisniveaus auf Grün springen. Ein Sprung darüber sollte abgewartet werden. Ansonsten drohen möglicherweise, wie bereits im Januar 2000 und im November 2007 mitunter erhebliche Kursverluste. Im Monatschart hat sich eine so genannte Dreifachspitze gebildet. Dabei handelt es sich um eine klassische Umkehrformation. Von einem solchen negativen Szenario ist der britische Leitindex jedoch weit entfernt.

Der Indikatoren-Mix aus MACD, Momentum, RSI und Williams %R auf Monatsbasis geben den Bullen Mut. Auf dieser Zeitebene liegen durchweg intakte Kaufsignale vor. Daher ist die Chance auf einem Bruch der besagten Hürde nach oben recht groß. Aufwärtspotenzial bestünde dann bis 7.900 Punkten. Hierbei wurde die Seitwärtsbewegung zur Kurszielbestimmung herangezogen. 

DEM_FTSE100chart15052014
Abb.: FTSE 100-Monatschart / Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Häufige Technische Fehler

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Orders - Stops und Limits

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Einführung: Hebel

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne aber auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.