DAX im geopolitischem Würgegriff

18.07.2014 – 13:00 Uhr: Der Abschuss eines malaysischen Passagierflugzeugs in der Ostukraine und die Bodenoffensive der israelischen Armee Gazastreifen haben dem deutschen Leitindex arg zugesetzt. Bereits am Vortag ging es auf dem Frankfurter Börsenparkett deutlich abwärts. Charttechnisch wird wieder der 200-Tage-Durchschnitt von den Bären belagert. 

bg_dax_1369829
Quelle: Bloomberg

Die Kreuzunterstützung bei 9.631/9.647 bzw. 9.660 Punkten – bestehend aus der eingangs erwähnten gewichteten Glättungslinie und der horizontalen Trendlinie – muss sich nun erneut bewähren. Erst vor wenigen Tagen konnten diese Chartmarken die Talfahrt aufhalten.

Die Verunsicherung unter den deutschen Anlegern ist zurzeit sehr groß. Der Volatilitätsindex VDAX ist in Anbetracht der geopolitischen Konflikte zuletzt in Höhe geschossen. Angesichts dieser Nervosität haben es die Bullen nicht einfach. Die erwähnte Kreuzunterstützung sollte daher verteidigt werden. Ansonsten drohen weitere Kursverluste bis zur unteren Trendkanallinie bei aktuell 9.550 Zählern.

Bislang war auf die 200-Tage-Durchschnittslinie immer Verlass. In jüngster Vergangenheit fungierte der Trendfolgeindikator erfolgreich als Unterstützung. Entfernt sich der DAX auf Schlusskursbasis von der Glättungslinie nach oben, wäre die ehemalige Unterstützung bei rund 9.800 Zählern das Ziel der Gegenbewegung. 

DAX_Update_18.07.2014,
Abb.: DAX-Tageschart / Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Ihr Handelsplan

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.