DAX: Wieder unterwegs in Richtung 10.400

04.08.2016 – 11:00 Uhr (Werbemitteilung): Das 38,2%-Fibonacci-Retracement bei 10.389 Punkten hat sich erwartungsgemäß als vorerst nicht überwindbar herausgestellt. Prompt folgte eine kurzfristige Korrektur.

bg_trader_1550403
Quelle: Bloomberg

Das Konsolidierungsziel, die waagerechte Trendlinie bei 10.116/10.048 Zählern, wurde gestern annähernd erreicht. Der DAX schloss mit 10.170 Punkten darüber.

Von der genannten Unterstützung hat sich der deutsche Leitindex nach oben entfernt. Somit könnte es nun erneut in Richtung des eingangs erwähnten Fibonacci-Niveaus gehen. Sollte es dem DAX dann gelingen, den besagten Widerstand zu überwinden, wäre der übergeordnete und seit April 2015 intakte Abwärtstrend bei aktuell 10.500 Zählern das Ziel.

Bei einem weiteren Schwächeanfall sollte die charttechnische Verteidigungslinie bei 10.116/10.048 Punkten nach Möglichkeit nicht unterschritten werden. Ansonsten müsste die gewichtete 200-Tage-Durchschnittslinie bei momentan 9.917 Zählern ins Kursgeschehen eingreifen.

DAX auf Tagesbasis

DAX_080416
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Dividenden

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Arten von ETPs

    Erfahren Sie, wie börsennotierte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Risiken einschätzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.