DAX: Warten auf die Erholung

05.08.2014 – 10:30 Uhr: Die vergangenen Handelstage waren für den deutschen Leitindex ein ordentlicher Schlag ins Kontor. Ausgehend von dem noch im Juli markierten neuen Jahreshoch bei annähernd 10.050 Zählern sackten die Notierungen auf dem Frankfurter Börsenparkett um mehr als 900 Indexpunkte ein. Nun warten die Anleger hierzulande auf eine technische Erholung. 

bg_dax_122082
Quelle: Bloomberg

Nach dem jüngsten Kursdesaster ist der DAX auf Tagesbasis nun deutlich überverkauft. Am ersten Handelstag im August wurde das untere Bollinger Band unterschritten. Gleichzeitig signalisiert auch der Relative Stärke-Index (RSI) eine Übertreibung gen Süden. Diesen Oszillator haben wir ein wenig modifiziert dargestellt. Die Standardeinstellung wurde von 14 auf 21 Tage erhöht. Die Überkauft- bzw. Überverkauft-Zonen liegen bei 80 und 40. Auch der Stochastic befindet sich im Augenblick in einer überverkauften Zone. Das Problem hierbei ist jedoch, dass eine solche Phase durchaus noch eine Weile andauern kann. Erst wenn beim RSI die Marke bei 40 und beim Stochastic der Bereich bei 20 überschritten wird, könnte es zu der erwarteten Gegenbewegung kommen. Ziel wäre dann die einstige charttechnische Unterstützung bei 9.425 Punkten.

Momentan scheint der Abwärtsbewegung ein wenig die Puste auszugehen. Die Bullen versuchen zurzeit, den Preisbereich bei 9.200 Punkten zurückzuerobern. Diese wäre durchaus wichtig, ansonsten könnte der Unterstützungsbereich bei 9.070/9.027 Zählern getestet werden. Dies war im März dieses Jahres der Fall, wenige Tage vor dem Referendum auf der Halbinsel Krim. 

Dax-Analyse_05.08.2014_10.30Uhr
Abb.: DAX-Tageschart / Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Häufige Fehler beim Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Preisberechnung und Gewichtung

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.