DAX: Rekordhoch fest im Visier

07.03.2017 – 13:00 Uhr (Werbemitteilung): Der deutsche Leitindex schloss Ende Februar nach rund zwei Jahren wieder oberhalb der 12.000-Punkte-Marke.

bg_data_1016721
Quelle: Bloomberg

Allerdings konnte die zuletzt oft in den Medien genannte psychologische Barriere noch nicht signifikant bezwungen werden. Um diese Chartmarke könnten sich Bullen und Bären durchaus noch eine Weile streiten. Auch die ehemalige Widerstandslinie bei 11.784/11.804 Zählern wurde nicht im ersten Sturm genommen. Über Wochen hinweg wurde dieser Bereich belagert.

Die technischen Indikatoren sprechen derzeit für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung. Im Wochenchart sind die gewichteten 10- und 40-Wochen-Durchschnitte zu sehen. Beide Glättungslinien zeigen gen Norden und fungieren bei aktuell 11.824 bzw. 11.173 Punkten als zusätzliche Unterstützungen. Des Weiteren schloss Ende Juli 2016 der kürze Durschnitt oberhalb der längeren Glättungslinie. Das zu diesem Zeitpunkt generierte und als „Goldenes Kreuz“ bekannte Kaufsignal hat weiterhin Bestand. Aber auch weitere und sehr beliebte Trendfolgeindikatoren halten sich im Augenblick im positiven Terrain auf.

Entfernt sich der DAX von der eingangs erwähnten „runden“ Zahl nachhaltig nach oben, wäre das Rekordhoch von April 2015 bei 12.400 Zählern der charttechnische Lohn. Knapp darüber liegt auf dieser Zeitebene die ehemalige und im Januar des vergangenen Jahres unterschrittene Aufwärtstrendlinie bei aktuell 12.470 Punkten.

Eine kurze Verschnaufpause bzw. Korrektur könnte das heimische Börsenbarometer gut verkraften. Drei Unterstützungen sollten ein Abtauchen in tiefere Kursregionen verhindern. Dies sind die horizontalen Trendgeraden bei 11.784/11.804 Zählern, bei 11.401/11.484 Punkten sowie bei 11.160 Zählern.

DAX auf Wochenbasis

DAX_030717
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Direct Market Access

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Populäre Charts

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.