DAX: Plötzlicher Schwächeanfall

19.10.2017 – 11:10 Uhr (Werbemitteilung): Nach einem recht ruhigen Handelsauftakt ist der deutsche Leitindex plötzlich unter Druck geraten. 

bg_german_stock_exchange_1369821
Quelle: Bloomberg

Dies könnte der Startschuss für eine längst überfällige Korrektur sein. Seit Mitte September signalisiert das Momentum eine negative Divergenz und der Relative Stärke-Index (RSI) eine überkaufte Situation. Schließt der Letzt genannte Oszillator unterhalb der Marke bei 70, könnten weitere Gewinnmitnahmen folgen.

Erstes Konsolidierungsziel wäre die steigende einfache 20-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 12.885 Punkten. Darunter liegt die Unterseite der Schiebezone bei 12.660 Zählern. Aber auch ein Rücksetzer bis zur 50-Tage-Glättungslinie bei 12.522 Punkten würde aus charttechnischer Sicht kein Beinbruch darstellen.

Oberhalb des gestern markierten neuen Rekordhochs bei 13.095 Zählern wäre das Szenario einer Korrektur hinfällig. Anschließend könnte der DAX das 161,8%-Fibonacci-Verlängerungsniveau bei 13.620 Punkten ansteuern. 

DAX auf Tagesbasis

DAX_101917b
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Hebel und Margin

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Marktteilnehmer

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.