DAX: Entscheidung vertagt

28.10.2016 – 11:00 Uhr (Werbemitteilung): Beinahe wäre der Ausbruch aus der Seitwärtsphase gelungen.

bg_trader_1550403
Quelle: Bloomberg

Die Oberseite der Preisspanne bei 10.787/10.807 Punkten wurde am Anfang dieser Woche zeitweise überwunden. Nicht jedoch auf Schlusskursbasis. Ein beherzter Sprung blieb letztendlich aus.

Der DAX hat sich von der genannten Widerstandsbarriere nach unten entfernt. Nun könnte es erneut in Richtung der unteren Begrenzung der Trading Zone bei 10.386 Zählern gehen. Auch ein Test des steigenden gewichteten 200-Tage-Durchschnitts bei aktuell 10.286 Punkten kann derzeit nicht ausgeschlossen werden.

Die trendlose Marktphase könnte durchaus noch eine Weile andauern. Der Trendbestätigungsindikator ADX verweilt weiterhin unter dem Wert von 30. Erst oberhalb dieses Bereichs liegt ein Trend vor. Allerdings notiert der ADX nun unter 15. Werte darunter kündigen möglicherweise eine starke Bewegung an. Die Richtung lässt sich mit dem besagten Indikator jedoch nicht ableiten. Daher lautet die Devise für die Marktteilnehmer auf dem Frankfurter Börsenparkett: Abwarten und Tee trinken.

DAX auf Tagesbasis

DAX_102816
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Möglichkeiten zum Handel

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Dividenden

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.