DAX: Erneuter Ausbruchsversuch

30.11.2017 – 12:25 Uhr (Werbemitteilung): Heute läuft der nächste Versuch, zwei wichtige Widerstände aus dem Weg zu räumen.

bg_frankfurt
Quelle: Bloomberg

Dies sind zum einen die fallende einfache 20-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 13.139 Punkten und zum anderen das 23,6%-Fibonacci-Retracement bei 13.134 Zählern. Gerade an der Letzt genannten Chartmarke hat sich der DAX zuletzt mehrmals die Zähne ausgebissen.

Die beiden Widerstände sollten auf Schlusskursbasis hinter sich gelassen werden. Dies gilt auch für die beiden Verlaufshochs bei 13.211/13.197 Zählern vom 21. und 29. dieses Monats. Erst dann könnte die Bestmarke bei 13.525 Punkten von Anfang November angesteuert werden.

Scheitert der neuerliche Ausbruchsversuch, müsste die steigende 50-Tage-Durchschnittslinie bei momentan 13.059 Zählern zum wiederholten Mal ins Kursgeschehen eingreifen. Weitere alt bekannte Unterstützungen sind das ehemalige Rekordhoch bei 12.951 Punkten von Ende Juni dieses Jahres sowie das 38,2%-Fibonacci-Level bei 12.892 Zählern. 

DAX auf Tagesbasis

DAX_113017b
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Börsen und Preisbildung

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.