DAX erhält die Quittung

22.03.2017 – 11:00 Uhr (Werbemitteilung): Mehrmals hatte der deutsche Leitindex in den vergangenen drei Wochen versucht, aus der momentanen Seitwärtsphase nach oben auszubrechen.

bg_trading_floor_13313521
Quelle: Bloomberg

Zwar gelang auf Intraday-Basis der Sprung über die obere Begrenzung der Trading Zone bei 12.082 Punkten, auf Tagesschlusskursbasis schloss der DAX jedoch darunter. Nun hat das heimische Börsenbarometer für die misslungenen Break-Out-Versuche die Quittung erhalten.

Der DAX hat am gestrigen Handelstag den Weg gen Süden eingeschlagen. Im Augenblick streiten sich Bullen und Bären um die steigende gewichtete 50-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 11.889 Zählern. Bei Notierungen unterhalb der besagten Glättungslinie muss mit einem Test der Unterseite der Schiebezone bei 11.784/11.804 Punkten gerechnet werden. Die nächste charttechnische Anlaufstelle ist im Tageschart in Form der alt bekannten Unterstützungszone bei 11.646/11.696 Zählern zu finden.

Gelingt hingegen die Verteidigung der 50-Tage-Linie, könnten erneut die Oberseite der Preisspanne bei 12.082 Punkten sowie das neue Jahreshochs bei 12.140 Zählern von Mitte dieses Monats ins Visier der technisch orientierten Investoren geraten. 

DAX auf Tagesbasis

DAX_032217
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Futures

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

  • Hebel und Margin

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.