DAX: Abwarten und Tee trinken

09.03.2017 – 12:05 Uhr (Werbemitteilung): Heute Mittag wird mit Spannung der Zinsentscheide der EZB erwartet.

Am Freitag folgt dann mit dem offiziellen US-Arbeitsmarktbericht ein weiterer wichtiger Termin. Infolgedessen halten sich Marktteilnehmer hierzulande mit Engagements zurück.

Die momentane Zurückhaltung ist im Tageschart gut zu erkennen. Seit dem neuen Jahreshoch bei 12.082 Zählern vom 1. März hält sich der DAX in einer Seitwärtsphase auf. Die untere Begrenzung der Schiebezone besteht aus der waagerechten und zuletzt erfolgreich getesteten Trendlinie bei 11.784/11.804 Punkten. Die Chartmarke wird durch den steigenden gewichteten 50-Tage-Durchschnitt bei aktuell 11.803 Zählern verstärkt.

Im Fall eines beherzten Sprungs über das erwähnte Verlaufshoch bei 12.082 Punkten wäre die derzeitige Richtungslosigkeit beendet. Das bisherige Rekordhoch bei 12.400 Zählern könnte dann angesteuert werden.

DAX auf Tagesbasis

DAX_030917
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Limits

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Vorteile und Begrenzungen

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.