Dow Jones: Korrektur nach gelungenem Ausbruch

02.02.2017 – 11:20 Uhr (Werbemitteilung): Nach dem wichtigen Ausbruch aus der Seitwärtsphase und dem Sprung über die 20.000-Punkte-Marke ging es für den Dow Jones zuerst weiter aufwärts.

bg_us_trader_1465267
Quelle: Bloomberg

Dabei wurde am 26. Januar mit 20.135 Zählern ein neues Rekordhoch markiert. Anschließend kam es zu Gewinnmitnahmen. Aus einer überkauften Situation heraus hat der US-amerikanische Leitindex eine technische Korrektur gestartet.

Infolgedessen ist der Dow Jones Industrial in die genannte Schiebezone zurückgekehrt. Im Augenblick sieht es nach einem Test der Unterseite der Preisspanne bei 19.747/19.720 Punkten aus. Darunter wäre die obere Begrenzung der vorherigen Trading Zone bei 19.197/19.222 Zählern das Konsolidierungsziel. Eine weitere Unterstützung ist im Tageschart bei aktuell 19.068 Punkten in Form des steigenden gewichteten 200-Tage-Durchschnitts auszumachen.

Mittelfristig steht die Ampel aus Sicht der technischen Indikatoren weiterhin auf Grün. Der MACD hatte im November mit dem Sprung der MACD- und Signallinie über die Nulllinie ein Kaufsignal generiert, welches unverändert Bestand hat. Auch die erwähnte 200-Tage-Linie spricht für die Annahme weiter steigender Notierungen. Lediglich der Trendfolgeindikator Parabolis SAR signalisiert kurzfristig fallende Kurse.

Oberhalb der Oberseite der Seitwärtsphase bei 19.950/19.996 Zählern sowie der „runden“ Zahl bei 20.000 Punkten könnte die Aufwärtsbewegung wieder aufgenommen werden. Das charttechnische Kursziel lautet dann unverändert 20.270 Zähler.

Dow Jones Industrial auf Tagesbasis

Dow_020217
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Was ist ein Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Was ist ein ETP?

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.