DAX: Startschuss für Korrektur gefallen

01.02.2017 – 11:20 Uhr (Werbemitteilung): Die durch Donald Trump ausgelöste Verunsicherung ist auf dem Frankfurter Börsenparkett förmlich zu spüren.

bg_data_trader_892776
Quelle: Bloomberg

Seit Tagen befindet sich der deutsche Leitindex im Kursabstieg. In der gestrigen Börsensitzung hat der Commodity Channel Index (CCI) die überkaufte Zone nach unten verlassen und damit eine kurzfristige technische Korrektur eingeläutet.

Der DAX schloss am Vortag unterhalb der Schiebezone bei 11.646/11.696 Punkten. Allerdings konnte die steigende gewichtete 50-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 11.535 Zählern ein weiteres Abdriften der Notierungen vorerst verhindern. Unterhalb der Glättungslinie müsste mit einem Test der Unterstützungszone bei 11.401/11.484 Punkten gerechnet werden.

Damit es wieder aufwärts geht, sollten zuerst die besagte Preisspanne bei 11.646/11.696 Zählern und anschließend das Zwischenhoch bei 11.893 Punkten von Ende Januar überwunden werden. Charttechnisches Ziel wäre dann die psychologische Marke bei 12.000 Punkten.

DAX auf Tagesbasis

DAX_020117
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Kosten und Finanzierung

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

  • Vorteile und Begrenzungen

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Vorteile und Wege des ETP Handels

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.