DAX: Korrektur sollte nicht überraschen

13.12.2016 – 11:45 Uhr (Werbemitteilung): Der deutsche Leitindex ist nach dem Sprung über die Oberseite der Seitwärtsphase bei 10.780/10.830 Punkten förmlich explodiert.

bg_chart_1369837
Quelle: Bloomberg

Innerhalb weniger Tage ging es sehr schnell in Richtung des Verlaufshochs bei 11.435 Zählern von Anfang Dezember des vergangenen Jahres.

Nach der Kursrakete ist der DAX nun verständlicherweise überkauft. Eine technische Korrektur würde nicht allzu sehr überraschen. Im Tageschart ist bei 11.152/11.186 Zählern eine aus dem zurückliegenden Jahr stammende waagerechte Unterstützungslinie auszumachen. Diese wurde am gestrigen Börsentag bereits getestet. Im schlimmsten Fall könnt es zu einem Rücksetzer bis zur Ausbruchsstelle bei 10.780/10.830 Punkten kommen. Ein charttechnischer Beinbruch wäre dies nicht.

Das genannte Zwischenhoch bei 11.435 Zählern fungiert weiterhin als technisches Kursziel. Darüber hinaus könnte es dann bis in den Kursbereich bei 11.800 Punkten gehen.

DAX auf Tagesbasis

DAX_121316
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Wodurch wird der Rohstoff-Markt angetrieben?

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.Rohstoffe erklärt

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Preisberechnung

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.