Nasdaq 100: „Runde“ Zahl im Fokus

22.01.2016 – 11:45 Uhr: In den ersten Januartagen hat sich mit einem Schlag die charttechnische Verfassung an der US-amerikanischen Technologiebörse verschlechtert.

bg_nasdaq_876181
Quelle: Bloomberg

Die untere Trendlinie des mittelfristigen Aufwärtstrendkanals wurde signifikant nach unten durchbrochen.

Anschließend ging es beim Nasdaq 100 rasant abwärts. Schneller als erwartet wurde im Wochenchart die psychologische Unterstützung bei 4.000 Punkten erreicht. Dabei handelt es sich hierbei zudem um die Unterseite der Schiebezone.

Die US-Technologiebörse hat sich mittlerweile deutlich von der genannten Chartmarke nach oben entfernt. Unter Berücksichtigung der jüngsten äußerst markanten Abwärtsbewegung von November 2015 bis Januar dieses Jahres errechnet sich anhand der Fibonacci-Methode (Retracements) Erholungspotenzial bis in die Kursbereiche bei 4.274 Zählern (38,2%), 4.361 Punkten (50,0%) sowie 4.449 Zählern (61,8%). Bei momentan 4.465 Punkten verläuft im Wochenchart der gewichtete 40-Wochen-Durchschnitt. Bei Notierungen oberhalb von  4.500 Zählern könnte der Nasdaq 100 die Aufwärtsbewegung wieder aufnehmen.

Die erwähnte „runde“ Zahl bei 4.000 Punkten wurde zuletzt verteidigt. Ein nachhaltiger Rutsch darunter hätte möglicherweise deutliche Kursverluste bis in die Preisregion bei 3.750/3.720 Zählern zur Folge.

Nasdaq 100 auf Wochenbasis

Nasdaq_012216
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Forex Märkte

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.