DAX mit weiterem Schwächeanfall

18.01.2016 – 13:35 Uhr: Die charttechnische Situation hat sich Ende der vergangenen Woche zunehmend verschlechtert.

bg_chart_1369837
Quelle: Bloomberg

Weiter fallende Notierungen sollten beim deutschen Leitindex in Betracht gezogen werden.

Jüngster trauriger Tiefpunkt war der Rutsch unter die untere Begrenzung des seit April 2015 bestehenden Abwärtstrendkanals bei momentan 9.580 Punkten. Allerdings wurde die besagte Chartmarke noch nicht signifikant unterschritten. Tritt jedoch dieses Szenario ein, ist die Wahrscheinlichkeit recht groß, dass die Verlaufstiefs bei 9.320/9.302 Zählern von Ende August bzw. Ende September angesteuert werden.

Darunter müsste mit einem Rückgang bis in den Bereich bei 9.000 Punkten gerechnet werden. Dabei handelt es sich um die Unterseite einer ehemaligen Schiebezone. Die psychologische Marke bei 10.000 Zählern fungiert als Oberseite der genannten Preisspanne.

Im Falle einer technischen Gegenbewegung stellt diese Chartmarke das mögliche Erholungspotenzial dar. Es ist jedoch nicht die einzige Barriere gen Norden. Die unterschrittene mittelfristige Aufwärtstrendlinie bei aktuell 10.290 Punkten, der fallende gewichtete 40-Wochen-Durchschnitt bei 10.529 Zählern sowie die obere Trendkanallinie bei momentan 10.620 Punkten könnten einem Vormarsch im Weg stehen.

DAX auf Wochenbasis

DAX_011816
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Aktien-Handel

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Ihr Handelsplan

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.