1974 gegründet
Kunden in 156 Ländern
15.000 handelbare Märkte

DAX: Hartnäckiger Kreuzwiderstand

29.10.2015 – 13:15 Uhr: Dank der Rückendeckung durch die Europäische Zentralbank EZB und der US-amerikanischen Notenbank Fed herrschte zuletzt gute Stimmung auf dem Frankfurter Börsenparkett.

bg_trader_1550403
Quelle: Bloomberg

Die starken Kursrückgänge der vergangenen Wochen und Monaten waren schnell vergessen.

Charttechnisch betrachtet konnte der DAX jüngst einige wichtige Erfolge feiern. Dazu zählen die Rückeroberung der mittelfristigen Aufwärtstrendlinie bei aktuell 9.970 Punkten, der psychologischen Unterstützung bei 10.000 Zählern sowie der unteren Trendkanallinie bei momentan 10.060 Punkten.

Allerdings könnte nun ein Kreuzwiderstand Probleme bereiten. Und dieser sollte durchaus ernst genommen werden. Im Tageschart hat der deutsche Leitindex den fallenden gewichteten 200-Tage-Durchschnitt bei 10.842 Punkten sowie das 50%-Fibonacci-Retracement bei 10.861 Zählern erreicht. Dieser Betonklotz konnte bislang nicht aus dem Weg geräumt werden. Es sind aber nicht die einzigen Hürden auf dem Weg gen Norden. Ebenfalls hartnäckig könnten die „runde“ Zahl bei 11.000 Punkten und die obere Trendlinie des seit April dieses Jahres gültigen Abwärtstrendkanals bei momentan 11.150 Zählern sein. Das Widerstandsbündel wird komplettiert durch das 38,2%-Retracement bei 11.227 Punkten.

Der DAX hat somit einige harte Nüsse zu knacken. Beißt sich der deutsche Leitindex daran die Zähne aus, könnte eine Konsolidierung die konsequente Folge sein. Korrekturpotenzial bestünde dann zuerst bis zum 61,8%-Retracement bei 10.495 Zählern. Darunter müssten sich die eingangs erwähnten Unterstützungen den anstürmenden Bären stellen.

DAX auf Tagesbasis

DAX_102915
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Ihr Handelsplan

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Populäre Charts

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.