Nasdaq 100: Aufwärtstrend in Gefahr

02.10.2015 – 12:30 Uhr: Unter den drei großen US-amerikanischen Indizes weist die Technologiebörse Nasdaq die stärkste Performance auf.

bg_nasdaq 1
Quelle: Bloomberg

Allerdings haben die jüngsten Kursturbulenzen an den weltweiten Aktienmärkten auch beim besagten Börsenbarometer ihre Spuren hinterlassen.

Die gute Nachricht vorweg, der langfristige Aufwärtstrend ist noch intakt. Allerdings steht diese, in Form der unteren langfristigen Trendkanallinie bei aktuell 4.100 Punkten, seit August unter Druck. Im Langfristchart auf Monatsbasis wird der Trendkanal durch die Unterseite der horizontalen Schiebezone bei 4.049/4.089 Zählern verstärkt.

Bislang konnten die genannten Unterstützungen die Bären in Schach halten. Zurzeit sieht es infolge einer kurzfristigen, überverkauften Situation nach einer technischen Gegenbewegung aus. Dies könnte dann in einem Test der erwähnten Chartmarken münden. In diesem, für die Anleger an der US-Technologiebörse günstigen Fall, bestünde Erholungspotenzial bis 4.450 Punkten. Dabei handelt es sich um die aus dem Jahr 2011 stammende Aufwärtstrendlinie, die im September der Angebotsseite zum Opfer fiel.

In den Vereinigten Staaten wird zuletzt bei den Indizes vor einem so genannten „Todeskreuz“ gewarnt. Dabei kreuzt der einfache 50-Tage-Durchschnitt die viel beachtete 200-Tage-Glättungslinie von oben nach unten. Ein solches Verkaufssignal hat der Nasdaq 100 erst kürzlich generiert. Allerdings ist das genannte Ausstiegssignal in der Finanzwelt recht umstritten. Zu oft wurden in der Vergangenheit Fehlsignale generiert. In den vergangenen Jahren konnte der Nasdaq 100 trotz eines „Todeskreuzes“ zulegen. Dagegen standen die Investoren von Juli 2008 bis Juni 2009 auf der sicheren Seite. In diesem Zeitraum verlor die US-Technologiebörse rund 20% an Wert. Dennoch dürfte es derzeit nicht schaden, das Warnsignal zu beachten. Rutscht das Börsenbarometer unter die untere Trendkanallinie, müsste die seit Jahren andauernde Hausse zu Grabe getragen werden.

Nasdaq 100 auf Monatsbasis

Nasdaq_100215
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

  • Wodurch wird der Rohstoff-Markt angetrieben?

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.Rohstoffe erklärt

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.