40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

DAX zieht den Kopf ein

01.06.2015 – 11:15 Uhr: In Anbetracht der möglichen Zahlungsunfähigkeit Griechenlands nehmen die Marktteilnehmer hierzulande an der Seitenlinie Platz. Charttechnisch bleibt die Lage auf dem Frankfurter Börsenparkett angespannt.

bg_german_stock_exchange_1369843
Quelle: Bloomberg

Am letzten Handelstag der Vorwoche und des Wonnemonats Mai rutschte der DAX unter die waagerechte Trendlinie bei 11.454/11.467 Punkten. Ein signifikanter Bruch der genannten Unterstützung blieb bislang aber aus. Um diese Chartmarke streiten sich nun Bullen und Bären.

Bei einem Schlusskurs unterhalb der erwähnten Unterstützung müsste mit einem neuerlichen Test des Fibonacci-Retracements (38,2%) bei 11.250 Zählern gerechnet werden. Kommt es zwischen Athen und den Geldgebern nicht zu einer baldigen Einigung, könnte es in Richtung der psychologischen Marke bei 11.000 Punkten gehen. Dieser Bereich wird durch den steigenden exponentiellen 200-Tage-Durchschnitt bei aktuell 10.939 Zählern verstärkt.

EU-Kommissar Günther Oettinger hält eine Einigung zwischen der griechischen Regierung und der ehemaligen Troika (Europäische Kommission, EZB und IWF) dennoch für möglich. Der DAX könnte davon profitieren. Allerdings würde erst oberhalb der kürzlich markierten Zwischenhochs bei 11.891/11.893 Punkten die Aufwärtsbewegung wieder aufgenommen.

DAX auf Tagesbasis

DEM_DAXUpdate_010615
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Wege Risiken einzugrenzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

  • Der Handel mit ETPs

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Limits

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.