40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

DAX ohne richtige Durchschlagskraft

27.10.2014 – 14:00 Uhr: Der erfolgreiche Test der markanten Unterstützung bei rund 8.500 Punkten war der Startschuss für die lang ersehnte Gegenbewegung. Mit dem Sprung über die waagerechte Trendlinie bei 8.952/8.982 Zählern gelang die Rückkehr in die Seitwärtsphase.

bg_dax_1369829
Quelle: Bloomberg

Allerdings liegt noch keine signifikante Zurückeroberung der genannten Chartmarke vor. Bei einem Indexstand von etwa 9.070 Zählern würde der deutsche Leitindex einen wichtigen Schritt machen. Nur dann könnte die Gegenbewegung in Richtung des 40-Wochen-Durchschnitts bei aktuell 9.450 Zählern fortgesetzt werden.

Ohne einen nachhaltigen Sprung über die horizontale Trendlinie bei 8.952/8.982 Punkten ist die Gefahr groß, dass die Konsolidierung ein jähes Ende finden könnte. In diesem, für den DAX eher ungünstigen Fall, müsste mit einem neuerlichen Test der Unterstützung bei 8.463/8.486 Zählern gerechnet werden.

Dabei machen die Indikatoren zurzeit wenig Mut. Der gewichtete 40-Wochen-Durchschnitt zeigt nun gen Süden. Aber erst wenn die Glättungslinie deutlich nach unten dreht, wäre die Hausse endgültig beendet. Auch der Indikatoren-Mix auf Monatsbasis, bestehend aus MACD, Momentum RSI und Williams %R, bereiteten momentan eher Kopfschmerzen. Drei der Vier Indikatoren weisen aktuell Verkaufssignale auf. Ändert sich daran bis Ende dieses Monats nichts, würde die technische Ampel auf Rot springen. 

DAX auf Wochenbasis

DAX_UPDATE_27.10.2014
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Was sind Leerverkäufe?

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandenen Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Handelsstrategie werden können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.