40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

S&P 500: Kreuzwiderstand voraus

24.10.2014 – 11:15 Uhr: Recht aprubt hatte sich zuletzt das Chartbild des marktbreiten US-Index eingetrübt. Wichtige Unterstützungen wurden entweder überrannt oder standen unter Beschuss.

bg_wall_street_958652
Quelle: Bloomberg

So schnell wie es an der Wall Street abwärts ging, so schnell konnte sich der S&P 500 wieder erholen. Nun steht ein Kreuzwiderstand im Mittelpunkt des Interesses.

Um ein Haar hätte der S&P 500 ein neues mittelfristiges Verkaufssignal generiert. Die Unterseite der Seitwärtsphase bei 1.845/1.851 Punkten stand kurz bevor, unterschritten zu werden. Letztendlich konnten die Bären aber in die Schranken verwiesen werden. Viele Investoren haben offensichtlich die jüngste Korrektur zum Einstieg genutzt und US-Aktien gekauft. Die waagerechte Trendlinie bei 1.899/1.903 Zählern konnte zurückerobert werden.

Nun ist die Situation, charttechnisch betrachtet, äußerst interessant. Der besagte US-Index hat die unterschrittene mittelfristige Aufwärtstrendkanallinie bei aktuell 1.954 Punkten und die Oberseite der Preisspanne bei 1.952/1.958 Zählern erreicht. Diesen Kreuzwiderstand gilt es nachhaltig zu überwinden. Ziele könnten dann das Mitte September markierte Jahreshoch bei 2.022 Punkten und anschließend das rechnerische Kursziel von 2.070 Zählern sein.

Die Gefahr, dass der S&P 500 an dem beschriebenen Kreuzwiderstand scheitern könnte, sollte durchaus ernst genommen werden. In diesem Fall müssten dann wieder die Trendgeraden bei 1.899/1.903 Punkten sowie bei 1.845/1.851 Zählern in die Bresche springen. 

S&P 500 auf Wochenbasis

S&P_ANALYSE_24_10_2014_11_15Uhr
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Häufige Fehler beim Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Marktteilnehmer

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.