Nasdaq 100: Robuste Technologieaktien

11.08.2014 – 15:00 Uhr: Die zuletzt oft zitierten geopolitischen Konflikte sind in der vergangenen Woche auch an der Wall Street angekommen.

bg_nasdaq_876179
Quelle: Bloomberg

Die Anleger jenseits des Atlantiks mussten mitunter deutliche Kursverluste hinnehmen. Auch an der US-amerikanischen Technologiebörse ging es abwärts. Allerdings ist ein großartiger charttechnischer Schaden bislang nicht zu beobachten.

Ausgehend von dem Ende Juli markierte Jahreshoch bei 3.998 Punkten hatte sich der Nasdaq 100 infolge des erwähnten Abgabedrucks um rund vier Prozent gen Süden bewegt. Wichtige Unterstützungen wie beispielsweise die beiden ehemaligen Kursgipfeln bei 3.741/3.742 Punkten, die steigende gewichtete 40-Wochen-Durchschnittslinie bei aktuell 3.727 Zählern und die waagerechte Trendlinie bei 3.637/3.642 Punkten brauchten bislang nicht ins Geschehen eingreifen.

Die Chance darauf, dass es beim Nasdaq 100 wieder aufwärts geht, ist trotz der jüngsten Korrektur recht groß. Im Wochenchart ist ein Handelsansatz basierend auf den Bollinger Bändern zu sehen. Gegenüber der herkömmlichen Anwendung (20 Handelstage und zweifache Standardabweichung) kommt der genannte Indikator leicht modifiziertmit den Parametern 40 Tage und einer Standardabweichung zum Einsatz. Kaufsignale liegen vor, wenn der Kurs oberhalb des oberen Bandes schließt. Verkauft wird das zugrunde liegende Underlying, wenn die Notierungen das untere Band unterschreiten. Das derzeitige Einstiegssignal wurde im Februar 2013 generiert und hat bis zum heutigen Zeitpunkt Gültigkeit.

Nasdaq 11.08.14
Abb.: Nasdaq 100-Wochenchart / Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Preisberechnung und Gewichtung

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Handel mit CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

     

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.