40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

MDAX unmittelbar vor der Entscheidung

25.02.2014 – 10:30 Uhr: Nach der erfolgreichen Verteidigung der horizontalen Schiebezone bei 15.867/15.858 Punkten gelang dem deutschen Nebenwerteindex Anfang Februar eine recht zügige Gegenbewegung.

Einige Unterstützungen, die zuvor den Bären in die Hände fielen, wurden zurückerobert. Aktuell nähert sich der MDAX einem ernstzunehmenden Kreuzwiderstand.

Die heimischen Nebenwerte planen die Rückkehr in den Aufwärtstrendkanal. Ganz einfach könnte dieses Unterfangen jedoch nicht werden. Die Jahreshochs bei 17.005/17.015 Punkten von Januar dieses Jahres versperren, gemeinsam mit der unteren unterschrittenen Trendkanallinie bei aktuell 17.020 Punkten, den Weg gen Norden.

Die besagte Rückkehr käme für den MDAX einem neuen Einstiegssignal gleich. Bevor es in Richtung der oberen Trendkanallinie bei momentan 17.910 Punkten gehen kann, bestünde zuerst Aufwärtspotenzial bis 17.757 Punkten. Hierbei haben wir nach der klassischen Fibonacci-Methode die letze markante Korrekturphase von Ende Januar bis Anfang Februar 2014 berücksichtigt.

Die Aussichten auf einen Sprung über den genannten Kreuzwiderstand sind zurzeit recht gut. Die gleitenden gewichteten Durchschnitte (20- und 200 Tage) zeigen aufwärts. Aber auch weitere Indikatoren halten sich treu auf der Seite der Bullen auf. Im Tageschart ist z.B. der MACD zu sehen. Der Trendfolgeindikator hatte Mitte Februar oberhalb der Nulllinie geschlossen und damit auf dieser Zeitebene ein neues Kaufsignal generiert.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Einführung: Hebel

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne aber auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Populäre Charts

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.